Close

„Was wir sind“ von Anna Hope

„Nach einer atemlosen gemeinsamen Zeit in London stehen Hannah, Cate und Lissa mit Mitte dreißig an ganz unterschiedlichen Punkten. Hannah liebt ihr Leben und das Leben mit Nathan, doch alles scheint wertlos ohne ein Kind. Cate ist nach der Geburt ihres Sohnes nach Canterbury gezogen und hat das Gefühl, sich mehr und mehr selbst zu verlieren. Und Lissa steht nach einer schwierigen Beziehung auf der Schwelle zu ihrem Traum. Was wollen wir, was können wir sein? „Beeindruckend scharfsinnig und voller emotionaler Weisheit“ (The Observer) erzählt Anna Hope von drei Frauen unserer Zeit und kommt dabei ihren Figuren so nah wie wir sonst nur uns selbst.“

Was wir sind – der Titel klingt genauso unkonkret wie verheißungsvoll. Mein Bedürfnis zu Beginn dieser Lektüre war: richtig versinken, nach längerer Zeit mal wieder vertieft sein in eine Geschichte, die irgendwie nah am Leben dran ist. Eigentlich steht der Roman schon seit Anfang des Jahres in meinem Regal, doch nach einem Spaziergang mit einer Freundin, die mir das Buch erneut ausdrücklich ans Herz legte, war der richtige Moment dafür gekommen. Und tatsächlich – es war für mich genau das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Anna Hope beschreibt das Leben dreier Freundinnen, die mit Anfang 30 an unterschiedlichen Punkten stehen, sich mit unterschiedlichen Gedanken beschäftigen – und letztendlich alle gemeinsam haben, dass sie nach etwas Streben, ihnen etwas zu ihrem Glück fehlt. Sei es die berufliche Erfüllung, ein Gefühl von Sinnhaftigkeit oder ein Kind. Hannah, Cate und Lissa haben alle auf unterschiedliche Weise ihr Päckchen zu tragen und ich fühlte mich beim Lesen jeder der Frauen unglaublich nah und habe mit allen drei mitgefiebert. Schon eine ganze Weile habe ich nicht mehr so lange am Stück gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, nein, musste, wie es weitergeht. In diesem Roman wird nichts beschönigt, Anna Hope beschreibt in Was wir sind das Leben pur mit all seinem Schmerz, Enttäuschungen und Zauber. Auch die Freundschaft zwischen den Protagonistinnen ist nicht verherrlichend: Missgunst, Unverständnis und Verrat spielen eine ebenso große Rolle wie der Zusammenhalt, der mehr als ein Jahrzehnt überdauert. Dieses Buch zu lesen war eine Auszeit und ein Mini-Urlaub vom eigenen Leben. Es zählt definitiv zu meinen Jahreshighlights.

Anna Hope: Was wir sind. Hanser Verlag. ISBN: 978-3-446-26563-9. 368 Seiten. 22,00€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.