Close

„True Story“ von Kate Reed Petty

„Nach einer Highschool-Party fahren zwei Sportler ein Mädchen, Alice, nach Hause. Sie ist betrunken und hat das Bewusstsein verloren. Bald breiten sich in der Kleinstadt Gerüchte aus. Die beiden Sportler brüsten sich mit ihrer »Eroberung«, beteuern dann aber ihre Unschuld, als die Polizei zu ermitteln beginnt. Irgendwann glätten sich die Wogen wieder, aber bei einigen Menschen haben die Ereignisse unwiderrufliche Spuren hinterlassen. Alice erinnert sich an nichts, aber die Nacht und die Gerüchte darüber zerstören ihr Leben. Auch Nick, der mitbekommen hat, was passiert ist, wird die Nacht nie vergessen.

Fast zwei Jahrzehnte lang versucht Alice, sich ihre eigene, von Männern ausgelöschte Geschichte zurückzuerobern. Dann endlich erhält sie die Gelegenheit, mehr über die Nacht zu erfahren, aber traut sie sich, diese zu ergreifen?“

Die letzten Wochen hatte ich eine ziemliche Leseflaute. Wenn ich überhaupt gelesen habe, dann eher aus Vernunft, aus dem Wissen heraus, dass es mir eigentlich gut tut, mich ab und an einer Geschichte zu widmen. Hinzu kam das gewisse Pflichtbewusstsein, nur auf diese Weise meinen Blog befüllen zu können, der mir ja am Herzen liegt. Ein Buch, das mich zuletzt schwer beeindruckt hat, war Allein von Daniel Schreiber, allerdings las ich seinen Essay in einer Phase, in der ich nicht zur Ruhe kam, eine ausführliche Rezension zu verfassen.

Nun war ich ein paar Tage bei meinem Vater zu Besuch, hatte True Story von Kate Reed Petty im Gepäck und boy, oh boy – deswegen liebe ich es, zu lesen. Dieses Buch ist absolut einzigartig. Ich liebe wirklich alles daran: Die wechselnden Perspektiven, die sich ändernde Erzählweise und auch, dass aus der ersten, zweiten und dritten Person geschrieben wird. Die spielerischen Elemente im Text – zum Beispiel Auszüge aus Alices Essays mit Anmerkungen ihrer Lehrerin oder Passagen, in denen die Geschichte in Form von E-Mails vorangetrieben wird – sind unglaublich unterhaltsam und raffiniert, die Charaktere lebendig und greifbar gezeichnet.

Und natürlich kann ich das Ende nicht unerwähnt lassen. Es gibt keine bessere Abrundung für dieses phänomenale Buch als dieses Ende. Mir ist bewusst, wie kryptisch sich diese Rezension lesen muss, aber mehr kann ich nicht verraten. True Story handelt davon, was uns ein Leben lang begleitet, was „Wahrheit“ eigentlich bedeutet und wer diese zu erzählen vermag.

Der Ecco Verlag verlegt viele wahnsinnig tolle Bücher. Zwei weitere habe ich schon gelesen (Iss das jetzt, wenn Du mich liebst und Alef) – aber Kate Reed Pettys Debütroman ist womöglich mein neuer Favorit. Große Empfehlung!


Der Ecco Verlag hat mir netterweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung zu dem Buch beeinflusst das natürlich nicht.

Kate Reed Petty: True Story. Ecco Verlag. ISBN: 978-3-7530-0008-4. 368 Seiten. 22,00€. Aus dem Englischen von Wibke Kuhn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.