Close

To Be Read #11

Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt ist es so weit: Ich möchte euch mal wieder 10 vielversprechende Bücher vorstellen, die noch ungelesen in meinem Bücherregal stehen, teilweise ein wenig in Vergessenheit geraten sind und teilweise schlicht und ergreifend überschattet werden von all den spannenden Neuheiten auf dem Buchmarkt. Es geht also weiter – bring back the backlist!

Slow Horses von Mick Herron*

Dieses Buch hätte vermutlich niemals seinen Weg in meinen Besitz gefunden, wäre es mir nicht auf einer der letzten Buchmessen in die Hand gedrückt worden. Seitdem steht es in meinem Bücherregal und irgendwie weiß ich zu wenig über den Inhalt, um es zu priorisieren. Alles, was ich weiß, ist dass es sich um einen britischen Spionage- und Mysterythriller handelt. Vielleicht gar nicht so schlecht! Mal schauen, wann der richtige Zeitpunkt für Slow Horses kommt. Ich freue mich jedenfalls ein bisschen, mich eines Tages von diesem Buch überraschen lassen zu können. Sechs Folgebände sorgen auch für ausreichenden Nachschub.

Der Fliegenfänger von Willy Russell

Vor einigen Monate schrieb Isabella auf Instagram, sie hätte ein paar Bücher zu verschenken. Zweimal ließ ich mir das nicht sagen und wenig später stand Der Fliegenfänger in meinem Regal. Ich hatte noch nichts von dem Roman gehört, aber die Prämisse klingt gut: „Der Tag, an dem der elfjährige Raymond Marks in einer Schulpause per Zufall das ‚Fliegenfangen‘ erfindet, ändert alles. Das harmlose Spiel führt für Raymond zu einem tragikomischen Leben als Außenseiter und Sonderling, bis er schließlich seine ganz persönliche Unabhängigkeitserklärung entwickelt.“ Lustig, unterhaltsam und herzerwärmend – das erhoffe ich mir von der Lektüre.

Sieben Seiten der Wahrheit von Elliot Perlman und Matthias Jendis

Auch dieses Buch habe ich von Isabella und es hat mich ebenfalls nur aufgrund der Beschreibung angesprochen. In Sieben Seiten der Wahrheit geht es um Simon, der über seine große Liebe nicht hinwegkommt und eines Tages beschließt, den Sohn seiner ehemaligen Freundin zu entführen. Das klingt schon mal ziemlich krass. Und gut. Mein Interesse ist geweckt!

Das Schloss von Franz Kafka

Als Franz Kafka damals in der Schule besprochen wurde, war ich sofort stark beeindruckt von diesem Autoren. Die Verwandlung mit all ihren Metaebenen faszinierte mich und Brief an den Vater berührte mich auf einer tiefen Ebene. Während Kafkas Tagebücher ebenfalls noch ungelesen in meinem Regal stehen, ich auch unbedingt eines Tages Briefe an Félice lesen möchte, legte ich mir irgendwann ein weiteres seiner bekanntesten Werke zu, Das Schloss. Ich bin gespannt, ob mir sein Schreibstil und seine Ideen weiterhin so gut gefallen.

Wie wir begehren von Carolin Emcke

In Wie wir begehren schreibt Carolin Emcke darüber, was Begehren mit uns macht, inwiefern es sich im Laufe der Zeit vielleicht verändert und wie frei wir eigentlich sind. Dabei geht sie analytisch vor, verbindet die Theorie aber gleichzeitig mit ihren eigenen Erfahrungen und schreibt über ihre Homosexualität. Wie wirkt es sich auf Begehren aus, wenn gesellschaftliche Ausgrenzung stattfindet? Dieses Buch steht schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal.

The Fact of a Body von Alexandria Marzano-Lesnevich

Auf einer Reise nach Amsterdam letztes Jahr besuchte ich die Buchhandlung Waterstone’s und suchte speziell nach diesem Buch. Meine Freundin Lotte hatte es kurz zuvor auf ihrem Instagram-Profil sehr positiv besprochen und ich war in der Stimmung nach etwas Düsterem. Glücklich darüber, das einzige Exemplar des Buches zu ergattern, kamen meine Reisebegleiterin und ich daraufhin in den stärksten Regen des ganzen Aufenthalts. Das Buch wurde dadurch immerhin nur am Rand etwas beschädigt. Trotzdem trübte es meine Stimmung für den restlichen Abend. Mittlerweile kann ich mich damit abfinden, dass das gemeinsame Abenteuer eine Spur hinterlassen hat, und wird mich wohl für immer an den ansonsten sehr schönen Städtetrip erinnern. The Fact of a Body ist True Crime und Memoir in einem. Ich hoffe, es wird mir gefallen!

Paardiologie von Charlotte Roche und Martin Keß-Roche

Charlotte Roche und Martin Keß-Roche reden in diesem Buch über ihre Beziehung. Darüber, was es heißt, einen Alltag zu teilen, einen Haushalt zu führen, Kinder zu kriegen. Im Vordergrund steht dabei vor allem eines: gute Kommunikation. Ich finde es immer spannend, wie andere Paare ihre Beziehungen führen, finde es wahnsinnig wichtig, offen miteinander reden zu können und freue mich darauf, Einblicke in die Ehe der beiden zu bekommen.

Red at the Bone von Jacqueline Woodson

Jacqueline Woodson hat mich schon mal begeistert – und zwar mit Ein anderes Brooklyn, einem kurzen, aber kraftvollen Roman. Nun bin ich gespannt, was aus der Feder dieser tollen Autorin noch stammt – und habe mir Red at the Bone relativ bald nach seiner Veröffentlichung gekauft. Ich weiß nicht, warum der richtige Moment für dieses Buch noch nicht kam. Vielleicht macht es mich ein bisschen nervös, dass mir dieser Roman nicht ganz so gut gefallen könnte wie der Vorgänger.

Schmerz von Zeruya Shalev

Schmerz habe ich mir gebraucht bestellt, weil ich es schon mehrfach in der Buchhandlung gesehen hatte, ich schon länger etwas von Zeruya Shalev lesen wollte und die Geschichte interessant klingt: Als Iris ihrer Jugendliebe Eitan wieder begegnet, wirft sie das stark aus der Bahn. Sie ist versucht, ihrer stabilen Ehe zu entfliehen und dabei alles aufs Spiel zu setzen. Das klingt dramatisch und herzzerreißend emotional – manchmal eben genau das, was man braucht.

Die Tüchtigen von Peter Henning*

Bei einem meiner vielen Dussmann-Besuche fiel mir dieses Buch in die Hände, nachdem ich es auf dem Instagram-Profil von Ria schon mal gesehen hatte. Schon die ersten Sätze trafen genau ins Schwarze und ich hätte am liebsten lange weitergelesen. Dann fragte ich das Rezensionsexemplar an und seitdem kamen immer andere Bücher dazwischen – auch, weil mich dicke Bücher schnell abschrecken. Ich freue mich aber, herauszufinden, ob der Roman genauso stark weitergeht, wie er anfängt!

Hier geht’s zum Beitrag To Be Read #10.

*Bei den gekennzeichneten Büchern handelt es sich um Rezensionsexemplare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.