Close

„So schöne Lügen“ von Tara Isabella Burton

„Auch in einer Stadt, in der scheinbar alles möglich ist, muss man sich sein Glück leisten können: Louise ist Ende zwanzig und versucht, sich in New York durchzuschlagen. Eigentlich wollte sie Schriftstellerin werden – jetzt lebt sie in Brooklyn, hat mehrere miserabel bezahlte Jobs und wird von Selbstzweifeln geplagt. 
Eines Tages begegnet sie Lavinia. Und die hat wirklich alles: Sie wohnt auf der Upper East Side, ist wild, frei und wunderschön. Doch vor allem ist sie reich. Ihr glamouröses Leben teilt sie gern – auf sämtlichen sozialen Netzwerken, aber auch mit Louise. Die beiden ungleichen Frauen werden Freundinnen. Louise wird auf Partys herumgereicht, lässt sich von Lavinia einkleiden, zieht bei ihr ein – sie verfällt Lavinia und ihrer Welt. Auch wenn sie nicht das Geld hat, um in ihr zu bestehen. Irgendwann beginnt sie, die Freundin zu bestehlen. Und um sich aus ihrer Ohnmacht zu befreien, wird sie noch viel weiter gehen. Muss Lavinia sterben, damit Louise leben kann?“

Puh, was für eine Achterbahnfahrt. „So schöne Lügen“ von Tara Isabella Burton unterhält wie eine gute Netflix-Serie. Ich habe den Roman auf zwei Zugfahrten verschlungen und bin beeindruckt von dieser spannenden und zugleich düsteren Geschichte: Im Mittelpunkt stehen Louise und Lavinia, deren Freundschaft von einem verschobenen Machtverhältnis geprägt ist. Louise versucht, mehrere Jobs aufrechtzuerhalten, um in New York über die Runden zu kommen. Lavinia hingegen ist reich und hat alle Freiheiten, dabei inszeniert sie ihr glamouröses Leben in den sozialen Medien. Zwischen den beiden Frauen entsteht eine gegenseitige Abhängigkeit, die zunehmend eskaliert.

Toxische Freundschaften sind eine komplizierte Angelegenheit und ein faszinierendes Thema. In „So schöne Lügen“ beschreibt Tara Isabella Burton eine Rivalität und Konkurrenz zwischen zwei Frauen, die zwar unterschiedlich, doch auf ihre eigene Art und Weise einsam sind. Die Autorin exploriert menschliche Grenzen, Kontrollverlust, Besessenheit, Lügen und Neid – und das auf eine sehr gelungene Art und Weise. Trotz des Buchumfangs habe ich die Seitenzahl beim Lesen kaum wahrgenommen. Die Seiten flogen nur so dahin und die Spannung blieb bis zum Schluss.

Der DuMont Verlag hat mir netterweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung zu dem Buch beeinflusst das natürlich nicht.

Tara Isabella Burton: So schöne Lügen. DuMont Verlag. ISBN: 978-3-8321-8370-7. 336 Seiten. 22,00€. 

Kauf mir einen Tee (:Kauf mir einen Tee (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.