Close

Lesen

„Menschliche Dinge“ von Karine Tuil

„Die Farels sind schön und reich, haben Einfluss und Macht: Jean Farel ist ein prominenter Fernsehjournalist, seine Frau Claire eine Intellektuelle, bekannt für ihr feministisches Engagement. Ihr Sohn Alexandre, gutaussehend, sportlich, eloquent, studiert an einer Elite-Uni. Eine Familie wie aus dem Bilderbuch, könnte man meinen. Doch eines Morgens steht die […]

Mehr Lesen

„Milkwishes“ von Kristen Roupenian

„Mit der Story „Cat Person“, die einmal um die Welt ging, und dem gleichnamigen Story-Band wurde sie bekannt. Jetzt meldet sich die amerikanische Autorin Kristen Roupenian mit drei Geschichten zum Thema Familie und Kindheit zurück, die einmal mehr die ganze Bandbreite ihres Könnens zeigen: Ein Paar verliert ein Kind, daraufhin […]

Mehr Lesen

„The Vanishing Half“ von Brit Bennett

„The Vignes twin sisters will always be identical. But after growing up together in a small, southern black community and running away at age sixteen, it’s not just the shape of their daily lives that is different as adults, it’s everything: their families, their communities, their racial identities. Ten years […]

Mehr Lesen

Von Veränderungen und Leseflauten + Was lese ich aktuell?

Typisch Leben. Monatelang war alles coronabedingt sehr, sehr ruhig. Ich entfloh meinem turbulenten Berliner Alltag, um die Pandemie bei meinem Freund in Franken zu überbrücken – ohne zu wissen, wie lange dieser Zustand andauern würde, und wie es weitergehen würde: mit meinem Studium, meiner Arbeit, dem Leben im Allgemeinen. Dann […]

Mehr Lesen

„I’ll Give You the Sun“ von Jandy Nelson

„At first, Jude and her twin brother Noah, are inseparable. Noah draws constantly and is falling in love with the charismatic boy next door, while daredevil Jude wears red-red lipstick, cliff-dives, and does all the talking for both of them. Years later, they are barely speaking. Something has happened to […]

Mehr Lesen

„Das wirkliche Leben“ von Adeline Dieudonné

„Eine Reihenhaussiedlung am Waldrand, wie es viele gibt. Im hellsten der Häuser wohnt ein zehnjähriges Mädchen mit seiner Familie. Alles normal. Wären da nicht die Leidenschaften des Vaters, der neben TV und Whisky vor allem den Rausch der Jagd liebt. In diesem Sommer erhellt nur das Lachen ihres kleinen Bruders […]

Mehr Lesen

Liv Strömquist: „Der Ursprung der Welt“ und „Ich fühl’s nicht“

Ich bin spät dran. Liv Strömquists Comics sind der absolute Wahnsinn und jeder sollte sie lesen. Das ist sie. Das ist die Rezension. Nein, mal im Ernst: Nachdem ich die letzten Jahre aus irgendeinem Grund um diese Bücher herumgeschlichen bin, habe ich mir pünktlich zur deutschen Neuerscheinung von Ich fühl’s […]

Mehr Lesen