Close

Bücher

„Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky

„Ihr müsst dringend mal ein bisschen mehr Welt hineinlassen.“ Das sagt der Vater der Protagonistin Luise regelmäßig, während er seine Familie im Dorf zurücklässt und auf Reisen geht. Eigentlich flüchtet er damit vor sich selbst. In „Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky geht es um eine […]

Mehr Lesen

Ich möchte einen Roman schreiben.

Ich möchte einen Roman schreiben. Wenige Gedanken beschäftigen mich so sehr, wie dieser. Ich habe schon immer wahnsinnig gerne geschrieben – als Kind waren es wilde Geschichten von Freundinnen, die zusammen Abenteuer erlebten und sich in Jungs verliebten. Später, ab dem Alter von zehn Jahren, erwachte meine Freude an Blogs, […]

Mehr Lesen

„Salt Slow“ von Julia Armfield

„This collection of stories is about women and their experiences in society, about bodies and the bodily, mapping the skin and bones of its characters through their experiences of isolation, obsession and love. Throughout the collection, women become insects, men turn to stone, a city becomes insomniac and bodies are […]

Mehr Lesen

„Der Sprung“ von Simone Lappert

„Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Sie brüllt, tobt, wirft Gegenstände hinunter, vor die Füße der zahlreichen Schaulustigen, der Presse, der Feuerwehr. Die Polizei geht von einem Suizidversuch aus. Einen Tag und eine Nacht lang hält die Stadt den […]

Mehr Lesen

„Drei“ von Dror Mishani

„Orna, frisch geschiedene Mutter eines zehnjährigen Jungen, meldet sich auf einer Online-Dating-Plattform an, auch wenn sich das Flirten mit anderen Männern noch sehr fremd anfühlt. Emilia ist fremd in Israel. Als der alte Mann, den sie pflegt, stirbt, muss die Lettin wieder bei null anfangen. Und wendet sich an den […]

Mehr Lesen

„Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen“ von Alice Hasters

„„Aber wo kommst du wirklich her?“, „Darf ich deine Haare anfassen?“ und „Schokobabys sind so niedlich“ – rassistische Gedanken sitzen tief. Darüber müssen wir reden. Alice Hasters beschreibt, was es bedeutet, heute als schwarze Frau in Deutschland zu leben. Warum nicht nur Skinheads mit Springerstiefeln Rassisten sein können, was man […]

Mehr Lesen

Frankfurter Buchmesse 2019: Meine Eindrücke

Wahnsinn. Es ist nun ein Jahr her, seit ich zuletzt auf der Frankfurter Buchmesse war, zum ersten Mal als Bloggerin und dort den Buchblog-Award 2018 als Newcomerin gewann. Dabei fühlt es sich an, als wäre ich schon viel länger Teil dieser wunderbaren Bloggerwelt. Kein Wunder, dazwischen lag ja noch die […]

Mehr Lesen

„Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens

„In den 1960er-Jahren schwirren viele Gerüchte über Kya Clark durch die ruhige Küstenstadt Barkley Cove. Isoliert lebt sie im Marschland mit seinen Salzwiesen, Sandbänken, Buchten. Sie kennt jeden Stein und Seevogel, jede Muschel und Pflanze. Zwei junge Männer werden auf die wilde Schöne aufmerksam, und Kya öffnet sich einem neuen […]

Mehr Lesen

Ein Tag bei Dussmann – Fünf Bücher

Während meines Bachelorstudiums hatte ich das Glück, einen tollen Job als Werkstudentin beim Meramo Verlag zu haben. Die Arbeit dort war mit das Beste, das mir während meines Studiums in Erlangen passieren konnte: Nicht nur haben die Aufgaben Spaß gemacht, sondern auch das gesamte Team war wundervoll. Zum Abschied haben […]

Mehr Lesen