Close

„Mit 50 Euro um die Welt“ von Christopher Schacht

„Christopher Schacht ist erst 19 Jahre alt und hat gerade sein Abi in der Tasche, als er eine verrückte Idee in die Tat umsetzt: Mit nur 50 Euro „Urlaubsgeld“ reist er allein um die Welt. Nur mit Freundlichkeit, Flexibilität, Charme und Arbeitswillen ausgestattet, ohne Flugzeug, ohne Hotel, ohne Kreditkarte. Vier Jahre war er unterwegs, hat 45 Länder bereist und 100.000 Kilometer zu Fuß, per Anhalter und auf Segelbooten zurückgelegt. Seinen Lebensunterhalt hat er sich als Goldwäscher, Schleusenwart, Babysitter und Fotomodell verdient, unter Ureinwohnern und Drogendealern gelebt und ist durch die Krisengebiete des mittleren Ostens getrampt. 
In diesem Buch erzählt der junge Weltenbummler auf humorvolle und mitreißende Art von seinen unglaublichen Erlebnissen. Er verrät, was er unterwegs über das Leben, die Liebe und Gott gelernt hat, schildert berührende und skurrile Begegnungen und verblüfft mit Einblicken, die man in keinem Reiseführer finden würde.“

Die Semesterferien sind vorbei, Schule hat auch schon längst wieder begonnen: Vielleicht ist nicht unbedingt der beste Zeitpunkt, um dieses Buch vorzustellen. Denn „Mit 50 Euro um die Welt“ verursacht Fernweh, und zwar sehr.

Christopher Schacht erzählt von seiner vierjährigen Weltreise. Er hat unglaublich viel erlebt, unbezahlbare Erinnerungen gesammelt und in jedem Land tolle Menschen kennengelernt. Seine persönliche und optimistische Art zu erzählen erweckt Lust, ihm nachzumachen und ebenfalls um die Welt zu ziehen, ohne genau zu wissen, wo es als nächstes hingeht und was das nächste Land mit sich bringt. Dennoch ist es natürlich unmöglich, alles ausführlich auf nur 304 Seiten zu erzählen – das fand ich ein bisschen schade, denn obwohl es in diesem Buch viele spannende Anekdoten gibt, hätte ich manchmal gerne noch tiefere Einblicke bekommen. Vielleicht hätte ich einfach gerne noch mehr erfahren – das ist ja tendenziell ein gutes Zeichen!

Christopher findet auf seiner Weltreise zu Gott und zum christlichen Glauben. Obwohl ich überhaupt nicht religiös bin, fand ich es spannend, seine Entwicklung im Laufe seiner Geschichte zu verfolgen. In erster Linie gefällt mir seine Einstellung, Menschen hilfsbereit gegenüberzutreten und ihnen Gutes zu wünschen. Sehr sympathisch und positiv! Auch die Tatsache, dass das Buch mit einem besonderen happy end endet, war beim Lesen sehr schön. Die Bilder haben seine Erzählungen zusätzlich lebendiger gemacht.

„Mit 50 Euro um die Welt“ von Christopher Schacht ist ein unterhaltsames Buch, das definitiv Lust macht, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen und sich aus der gewohnten Umgebung rauszutrauen. Allerdings hat mir durch die begrenzte Länge des Buches auch ein wenig Tiefgang gefehlt und Zeit, sich auf gewisse Erlebnisse beim Lesen richtig einzulassen.

Der adeo Verlag hat mir netterweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung zu dem Buch beeinflusst das natürlich nicht.

Christopher Schacht: Mit 50 Euro um die Welt. adeo Verlag. ISBN: 978-3863342098. 304 Seiten. 20,00€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.