Close

„Little Fires Everywhere“ von Celeste Ng

In Shaker Heights, a placid, progressive suburb of Cleveland, everything is meticulously planned – from the layout of the winding roads, to the colours of the houses, to the successful lives its residents will go on to lead. And no one embodies this spirit more than Elena Richardson, whose guiding principle is playing by the rules.

Enter Mia Warren – an enigmatic artist and single mother – who arrives in this idyllic bubble with her teenage daughter Pearl, and rents a house from the Richardsons. Soon Mia and Pearl become more than just tenants: all four Richardson children are drawn to the alluring mother-daughter pair. But Mia carries with her a mysterious past, and a disregard for the rules that threatens to upend this carefully ordered community.

When the Richardsons‘ friends attempt to adopt a Chinese-American baby, a custody battle erupts that dramatically divides the town and puts Mia and Mrs. Richardson on opposing sides. Suspicious of Mia and her motives, Mrs. Richardson becomes determined to uncover the secrets in Mia’s past. But her obsession will come at unexpected and devastating costs to her own family – and Mia’s.“

„Little Fires Everywhere“ von Celeste Ng war lange in aller Munde, wurde in den höchsten Tönen gelobt und erhielt einige Preise. Zu dem Zeitpunkt, als der Roman in den Medien nicht zu übersehen war, überlegte ich erst hin- und her, ob ich mit „Little Fires Everywhere“ oder „Everything I Never Told You“ (Ngs erstem Roman) beginnen sollte. Letztendlich lenkten mich andere Bücher von dieser Frage ab und ich kaufe mir keins der beiden. Doch als ich zuletzt in der Buchhandlung Jakob in Nürnberg war, legte mir die Buchhändler Lilly diesen Roman ans Herz. Und oh wow, bin ich glücklich, dass sie das getan hat und mich „Little Fires Everywhere“ doch noch gefunden hat!

„The things that go unsaid are often the things that eat at you.“

Ich habe schon eine Weile keine so derart grandios geschriebene Geschichte gelesen. Die Erzählweise führt sehr gekonnt durch die Handlung und entfaltet Ereignisse, die vollkommen in ihren Bann ziehen. Celeste Ng lässt sich Zeit, die Charaktere auszubauen, doch dabei ist kein Satz überflüssig, keine Szene zieht sich ansatzweise unnötig in die Länge. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, die Figuren wirklich kennenzulernen und am Ende war ich absolut nicht bereit, mich wieder von ihnen zu verabschieden. Nach dem Lesen musste ich noch lange über den Roman nachdenken, insbesondere die Fragen, die darin gestellt werden. Ein Buch, das Redebedarf weckt, und das ich jedem empfehlen würde.

Direkt nachdem ich fertig war mit „Little Fires Everywhere“, kaufte ich mir „Everything I Never Told You“ und freue mich schon sehr darauf, mehr von Celeste Ng zu lesen.

Celeste Ng: Little Fires Everywhere. Penguin Books. ISBN: 0735224315. 368 Seiten. 11,50€. 

Kauf mir einen Tee (:Kauf mir einen Tee (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.