Close

Meine 5 liebsten Graphic Novels und Comics

Ich liebe es, so sehr ins Lesen einzutauchen, dass man sein eigenes Kino im Kopf laufen hat. Doch manchmal ist es auch genau das Richtige, wenn die Bilder bereits da sind – vor allem, wenn die Zeichnungen so viel zur Stimmung und Atmosphäre des Erzählten beitragen. Ich möchte euch 5 Graphic Novels und Comics zeigen, die mich begeistern:

1. Persepolis von Marjane Satrapi

In einer kleinen Buchhandlung in Prag fiel mir dieses Buch vor einigen Jahren in die Hände. Marjane Satrapi erzählt in schlichten schwarz-weiß Zeichnungen von ihrer Kindheit im Iran während der Islamischen Revolution und den Folgen des Irakkrieges. Die Perspektive der Autorin auf das Geschehen ist spannend und macht die Geschichte zugänglich und leicht verständlich für alle. Ich fand das Buch horizonterweiternd, faszinierend, wichtig und unterhaltsam. Große Empfehlung! Die Graphic Novel wurde auch verfilmt.

2. Der Ursprung der Welt von Liv Strömquist

Liv Strömquist war eine meiner Entdeckungen 2020. Der Ursprung der Welt war mein erster Comic von ihr und es war Liebe auf den ersten Blick: Mit viel Humor und gleichzeitig wahnsinnig informativ klärt Liv Strömquist auf. In diesem Buch geht es um die Geschichte der Vulva und ihrer Bedeutung im Laufe der Zeit. Liv Strömquist nimmt uns mit auf eine Reise durch die griechische Antike, die Steinzeit, zeigt auf, wie Sigmund Freud und Kellogg (der von den Cornflakes!) die weibliche Masturbation als Quelle allen Übels deklarierten, macht dabei gelungene Überleitungen zu Dornröschen, hinduistischen Göttinnen und zeitgenössischen Rappern. Einfach großartig! Hier geht es zu meinem Beitrag über Liv Strömquist.

3. Through the Woods von Emily Carroll

Die Kurzgeschichten von Emily Carroll sind nicht nur meisterhaft gezeichnet (am liebsten würde ich mir manche der Bilder einrahmen und aufhängen!), sondern auch wunderbar gruselig und schaurig. Dieses ästhetisch sehr ansprechende Buch ist ideal für einen düsteren Herbst- oder Winterabend, im Lesesessel mit viel Kakao und dicken Kuschelsocken.

4. How to Have Feminist Sex von Flo Perry

Ähnlich wie Liv Strömquist hat Flo Perry mit How to Have Feminist Sex ein Buch geschrieben, das unterhaltsam, lustig und aufklärend zugleich ist. Das perfekte Geschenk an sich selbst oder alle Freund:innen. Es geht um den eigenen Körper, Dating, Masturbation, Orgasmen, Monogamie, das Verschicken schlüpfriger Bilder und vieles mehr. Großartig!

5. Irmina von Barbara Yelin

Irmina habe ich direkt am 1. Januar diesen Jahres verschlungen und mich komplett von dieser traurigen Geschichte mitreißen lassen. Irmina ist ein junges deutsches Mädchen in den 30er Jahren, das auf eine Karriere in London hofft und sich dort verliebt. Als Hitler an die Macht kommt, muss sie zurück nach Deutschland. Doch sie träumt immerzu davon, eines Tages nach London zurückzukehren. Barbara Yelins Zeichnungen sind einfach wunderschön, erzeugen eine unfassbar ergreifende Atmosphäre und haben dieses Buch durch das gelungene Zusammenspiel von ausdrucksstarken Bildern und Text für mich zu einem großen Highlight gemacht.


Kennt ihr eine dieser Graphic Novels bzw. Comics schon? Was könnt ihr noch empfehlen?

2 Comments on “Meine 5 liebsten Graphic Novels und Comics

Hanna
Januar 29, 2021 um 9:40 am

Hey Moni,
ich fands sehr interessant deinen Beitrag zu lesen. Ich bin erst vor kurzem mit Liv Strömquist in die Welt der Graphic Novels eingetaucht und seitdem aber sehr begeistert davon. Ich habe den Eindruck, dass ich besonders durch die visuelle Unterstützung viel mitgenommen habe und die Bilder mir ein ganz neues Erleben eines Buches ermöglicht haben.

Hier kommt noch eine Buchempfehlung von mir für dich:
Meine Mutter hat mir zu Weihnachten das Buch „Sibiro Haiku“ von Jurga Vile und Lina Itagaki geschenkt. Es ist eine sehr berührende Geschichte über die Deportation von Litauern nach Russland zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Die Geschichte wird aus Sicht eines Jungen erzählt; die Erzählperspektive hat mich besonders bei diesem schweren Thema sehr beeindruckt und ich finde mich immer wieder dabei, wie ich an die Geschichte zurückdenke oder wieder einen Teil lese. Ich kann dir das Buch also wirklich nur wärmstens ans Herz legen. Das Gleiche gilt auch für den Bao Bab Verlag, in dem das Buch hier in Deutschland erschienen ist, solltest du mal auf der Suche nach wirklich tollen Bilderbüchern sein.

Liebe Grüße
Hanna

Antworten
buchundwort
Januar 31, 2021 um 9:44 pm

Hey Hanna, danke für deine lieben Worte und deinen Buch- (und Verlags)tipp. „Sibiro Haiku“ klingt total ergreifend und interessant, werde ich mir definitiv mal anschauen!

Liebe Grüße
Moni

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.