Close

„Gebrauchsanweisung fürs Lesen“ von Felicitas von Lovenberg

„Lesen kann klüger oder auch entspannter machen, es regt die Fantasie an, stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die soziale Kompetenz. Felicitas von Lovenberg, preisgekrönte Publizistin und ehemalige FAZ-Literaturchefin, Moderatorin, Autorin und Verlegerin, bricht eine Lanze für das Kulturgut Buch. Sie schildert, wie seine Rolle sich immer wieder gewandelt hat und welch ungewöhnliche Lesegewohnheiten es gibt. Bietet einen Überblick, wie und warum wir heute lesen. Geht auf Lieblingsbücher und Entdeckungen ein. Erzählt, wie Romane sich in Freunde und Reisegefährten verwandeln und aus dem Zeitvertreib Lesen eine beglückende, lebenslange Sucht werden kann. Und zeigt, was es mit Trends und Moden wie Deep Reading auf sich hat.“

Dieses Buch ist mir im neuen Hugendubel in München in die Hände gefallen. Obwohl ich normalerweise keine Spontankäuferin bin, hat mich dieses Büchlein von Felicitas von Lovenberg auf Anhieb angesprochen und ich zögerte mit dem Kauf keine Sekunde.

Ich habe es auch keine Sekunde bereut.

„Gebrauchsanweisung fürs Lesen“ ist für mich schon während der ersten Seiten zu einem absoluten Lieblingsbuch geworden. Felicitas von Lovenberg hat mir mit jeder Seite in diesem Buch so dermaßen aus der Seele gesprochen und die Liebe zu Büchern in so schöne, treffende Worte verpackt. Dabei stützt sie sich auf Studien, integriert Zitate bekannter Personen und schreibt ein bisschen über ihre eigenen Erfahrungen.

„Wer liest, ist nicht allein. Lesen bildet, unterhält und informiert. Es macht uns einfühlsamer, trägt zur seelischen Stabilität bei, vergrößert den Sprachschatz und fördert das kritische Denken.“ (S. 11)

Aus „Gebrauchsanweisung fürs Lesen“ spricht so viel Wärme – dieses Buch ist eine Liebeserklärung an Bücher und Literatur, die mich mitgerissen hat und mir meine eigene Begeisterung präsent gemacht hat.

„Es sind aber nicht nur die Charaktere, die uns begleiten und beschützen, es sind auch die Ideen, Ziele, Zeiten und Destinationen. Bücher ermöglichen Zeitreisen und Ortswechsel, ohne dass man dafür sein Heim oder auch nur das eigene Bett oder den Lesesessel (…) verlassen muss.“ (S. 50-51)

Das Büchlein ist in drei Teile gegliedert: I. Wozu überhaupt lesen?, II. Wie lesen? Wann, wo, wie oft – und wann man aufhören sollte, und III. Was lesen? Von der Suche nach den richtigen Lektüren. „Gebrauchsanweisungen fürs Lesen“ ist gleichzeitig informativ und unterhaltsam – ich habe bisher kein anderes Buch gelesen, dass mich in meiner Leidenschaft für Bücher so bestärkt hat wie dieses. Meiner Meinung nach ist dieses Buch die perfekte Empfehlung für jeden Bücherbegeisterten. Für mich ist es jedenfalls ein kleiner Schatz, über den ich mich in meinem Bücherregal sehr freue.

Felicitas von Lovenberg: Gebrauchsanweisung fürs Lesen. Piper Verlag. ISBN: 978-3-492-27717-4. 128 Seiten. 10,00€.

„Gebrauchsanweisung fürs Lesen“ von Felicitas von Lovenberg
Kauf das Buch in der Buchhandlung deines Vertrauens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.