Close

„Ein anderes Brooklyn“ von Jacqueline Woodson

„Zur Beerdigung ihres Vaters kehrt die junge Anthropologin August zurück nach New York, Stadt ihrer Kindheit. Hier, auf den Straßen Brooklyns, ist sie aufgewachsen. Hier hat sie Angela, Gigi und Sylvia getroffen, ihre drei Freundinnen, mit denen sie unzertrennlich über das glühende Pflaster Brooklyns der 70er-Jahre zog. Weiße verließen das Viertel, Drogendealer und traumatisierte Vietnamveteranen waren ihre Nachbarn, doch mit ihren Freundinnen fühlte sich August unverwundbar. Nichts schien unmöglich, wenn sie nur zusammenhielten. Doch haben sie dieser Welt etwas entgegenzusetzen? – »Ein anderes Brooklyn«, Finalist für den National Book Award, stand auf der New-York-Times-Bestsellerliste und wurde hymnisch besprochen. Eindringlich und poetisch erzählt es von Freundschaft, Erinnerung und Aufwachsen in einem Brooklyn, das es so nicht mehr gibt.“

Gerade mal 160 Seiten hat dieses Büchlein. Ich habe es an einem Nachmittag verschlungen und das meine ich auch wirklich so: verschlungen. Jacqueline Woodsons „Ein anderes Brooklyn“ besitzt so eine Kraft, ist mit einer beeindruckenden Präzision geschrieben und kein Wort ist überflüssig. Die Kapitel sind kurz, die Absätze der Kapitel sind kurz, und genau so ist es perfekt für diesen Roman. Woodson schreibt auf eine poetische Art und Weise, die unter die Haut geht, aufwühlt, bewegt, und bei mir den Wunsch erweckte, einige Stellen öfter zu lesen, geradezu auf der Zunge zergehen zu lassen.

Dieser Roman ist, meines Erachtens, ein richtiges Meisterwerk. Die Protagonistin, August, besitzt durchgehend eine charakteristische Stimme und es ist spannend, die Welt durch ihre Augen zu erleben. Ihre Freundinnen, Gigi, Sylvia und Angela, bringen alle ihre eigenen Schicksale mit. Die Darstellung der Freundschaft der vier Mädchen und ihre Entwicklung sind absolut authentisch beschrieben. Würde die Autorin über jede der Personen einen eigenen Roman schreiben, würde ich sofort alle lesen.

In diesem Buch geht es um Freundschaft, Entwurzelung, Neuanfänge und das Erwachsenwerden. Es ist eine intensive Lektüre. Eine Lektüre, die einen trifft und zum Nachdenken bewegt. Die Zeitsprünge in der Geschichte passen alle perfekt zusammen, wie eine gut durchdachte Symphonie. Ich bin absolut begeistert von „Ein anderes Brooklyn“ und würde es jedem ans Herz legen.

Der Piper Verlag hat mir netterweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung zu dem Buch beeinflusst das natürlich nicht.

Jacqueline Woodson: Ein anderes Brooklyn. Piper Verlag. ISBN: 978-3-492-05865-0. 160 Seiten. 20,00€.

Rezensionen auf anderen Blogs:
Bücherwurmloch
Sätze & Schätze
LiteraturReich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.