Close

„Die Bluse“ von Bastien Vivès

„Séverine studiert Literaturwissenschaft in Paris und wohnt zusammen mit ihrem Freund Thomas, der mehr Zeit mit Computerspielen und TV-Serien verbringt als mit ihr. Sie hat sich offenbar eingerichtet in einem monotonen Leben, das sie eher erduldet denn gestaltet. Bis eine geliehene Seidenbluse ihr Leben verändert: Plötzlich wird sie von aller Welt mit anderen Augen wahrgenommen, Männer sehen sie voller Verlangen an, und sie lässt sich bereitwillig auf Abenteuer ein. Es ist, als würde die Bluse ihr magische Kräfte verleihen und sie aus einem langen Schlaf wecken. Séverine taucht ein in ein Leben, das vor allem einem folgt: dem Lustprinzip.“

Vor ein paar Tagen kam „Die Bluse“ von Bastien Vivès bei mir an und an demselben Tag las ich diesen Comic innerhalb kürzester Zeit. Das Thema hat mich direkt angesprochen: Séverine studiert Literaturwissenschaft in Paris, wohnt mit ihrem Freund Thomas zusammen und fühlt sich in allen Lebensbereichen wie ein unbeachtetes Mauerblümchen. Dann bekommt sie eine neue Bluse, die ihr Leben schlagartig verändert: Sie bekommt nicht nur deutlich mehr Aufmerksamkeit, sondern auch ihre Einstellung zum eigenen Körper verändert sich.

Ich mag die Botschaft des female empowerment und suche bewusst nach Büchern, in denen es darum geht, dass sich Frauen stark fühlen und ihren Körper für sich entdecken. Das habe ich mir von „Die Bluse“ erhofft. Jedoch hat mich die Entwicklung der Geschichte ein wenig enttäuscht – Séverines Entwicklung blieb für mich zu sehr an der Oberfläche. Außerdem hat der Comic für mich die Botschaft verfehlt: Wo es doch eigentlich darum gehen sollte, als Frau für sich und seine Lust einzustehen, implizierte die Geschichte meines Erachtens eher, dass man sich nur anders, aufreizender kleiden müsste, um die gewünschte Aufmerksamkeit anderer Männer zu bekommen.

Beim Lesen hätte ich mir mehr Einblicke in Séverines Gedankenwelt gewünscht und es auch schön gefunden, wenn ihre Beziehung mit Thomas mehr thematisiert worden wäre. Die ausdrucksstarken Zeichnungen von Bastien Vivès haben mir jedoch sehr gut gefallen und es hat Spaß gemacht, nach längerer Zeit wieder einen Comic zu lesen.

Insgesamt bin ich also ein wenig hin- und hergerissen. Einerseits ist „Die Bluse“ ein gekonnt gezeichneter Comic über eine junge Frau, die ihre Lust für sich entdeckt und strebt damit eine gute Botschaft an. Andererseits hat Bastien Vivès sein Ziel in meinen Augen leider nicht ganz erreicht.

Der reprodukt Verlag hat mir netterweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Meine Meinung zu dem Buch beeinflusst das natürlich nicht.

Bastien Vivès: Die Bluse. reprodukt Verlag. ISBN: 978-3-95640-185-5. 208 Seiten. 24,00€.

Kauf mir einen Tee (:Kauf mir einen Tee (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.