Close

„Der Dieb“ von Fuminori Nakamura

Er betreibt sein Metier in den belebten Straßen Tokios und den überfüllten Wagen der U-Bahn. Er stiehlt mit kunstvollen, fließenden Bewegungen. Dabei nimmt er nur von den Reichen, Geld bedeutet ihm nichts. Doch seine dunkle Vergangenheit holt ihn wieder ein.“

Kurz im KulturKaufhaus Dussmann angelesen, konnte ich „Der Dieb“ von Fuminori Nakamura nicht mehr aus der Hand legen. Die Prämisse ist simpel: Es geht um einen Dieb in Tokio. Das Buch ist mit seinen 224 Seiten recht kurz und lässt sich gut in einem Rutsch lesen. Direkt ab der ersten Seite habe ich mich von der Geschichte abgeholt gefühlt und war neugierig, was es mit dem Dieb auf sich hat und welche Abenteuer im widerfahren. Dabei ist der Thriller in einem ruhigen, unaufgeregten Stil geschrieben, der mich an Haruki Murakami, einen meiner Lieblingsautoren, erinnert.

„Wenn ich jedoch meine Hände nach dem Eigentum fremder Leute ausstreckte, fühlte ich in der Anspannung des Moments so etwas wie Freiheit. Ich fühlte, dass es möglich war, mich von der beengenden Umgebung zumindest ein ganz klein wenig zu lösen.“

Allerdings bleibt die Figur des Diebes durchgehend sehr unnahbar. Nakamura zeichnet in „Der Dieb“ eher ein grobes Porträt seines Protagonisten, anstatt tiefere Themen zu beleuchten oder ihn als Figur auszubauen. Durch diese Distanz fiel es mir teilweise etwas schwer, mit dem Dieb mitzufühlen und hätte mir weitere Hintergrundinformationen gewünscht.

„Glaubst du an das Schicksal? War ich der Herrscher über dein Schicksal, oder war es dein Schicksal, von mir beherrscht zu werden?“

Letztendlich war „Der Dieb“ für mich eine kurzweilige Lektüre, die mir insbesondere aufgrund des angenehmen Schreibstils gut gefallen hat. Ich bin sehr gespannt auf weitere Werke von Fuminori Nakamura – „Der Revolver“ (sein erstes Werk, das allerdings erst kürzlich in Deutschland erschienen ist) steht noch in meinem Regal und ich bin gespannt, ob es schafft, mich inhaltlich ein Stück mehr zu überzeugen als „Der Dieb“ es getan hat.

Fuminori Nakamura: Der Dieb. Diogenes Verlag. ISBN: 978-3-257-24376-5. 224 Seiten. 12,00€.

Kauf mir einen Tee (:Kauf mir einen Tee (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.