Close

25 schöne deutsche Wörter

Sprache ist so etwas Schönes. Ich liebe, was man damit anstellen kann genauso wie ich es liebe, neue Wörter kennenzulernen. Über die Jahre habe ich fleißig gesammelt, sowohl Wörter, die schlicht und ergreifend schön sind als auch Wörter, die ich mal nicht kannte und im Laufe der Zeit in mein Vokabular aufnehmen konnte. Hier also 25 kleine Schätze der deutschen Sprache:

  1. das Fernweh – Sehnsucht nach der Ferne, nach fernen Ländern
  2. der Vorführeffekt – Misslingen einer Vorführung oder eines bestimmten Kunststücks aufgrund der Vorführsituation
  3. die Sehnsucht – inniges, schmerzliches Verlangen nach etwas oder jemandem
  4. die Vorfreude – Freude auf etwas Kommendes, zu Erwartendes
  5. das Kopfkino – nur oder hauptsächlich in der eigenen Fantasie oder Vorstellung ablaufende Vorgänge oder Geschehnisse
  6. die Scheinheiligkeit – Unaufrichtigkeit, Unehrlichkeit, Heuchelei
  7. die Schadenfreude – Freude über das Missgeschick oder Unglück anderer
  8. das Fremdschämen – das Gefühl, sich für einen anderen schämen zu müssen; in Bezug auf das Verhalten eines anderen empfundene Peinlichkeit
  9. das Fingerspitzengefühl – Feingefühl; Einfühlungsgabe im Umgang mit Menschen und Dingen
  10. die Torschlusspanik – Angst, etwas entscheidendes zu versäumen
  11. die Dunkelziffer – offiziell nicht bekannt gewordene Anzahl von bestimmten Vorkommnissen, Erscheinungen
  12. der Weltschmerz – die seelische Grundstimmung prägender Schmerz, Traurigkeit, Leiden an der Welt und ihrer Unzulänglichkeit im Hinblick auf eigene Wünsche, Erwartungen
  13. der Zeitgeist – für eine bestimmte geschichtliche Zeit charakteristische allgemeine Gesinnung, geistige Haltung
  14. die Koryphäe – ein ausgezeichneter Fachmann, Wissenschaftler
  15. der Hexenschuss – plötzlich auftretender, stechender Rückenschmerz
  16. die Zweisamkeit – meist harmonisches, oft romantisches Zusammensein von zwei Personen
  17. die Eselsbrücke – ein Wort oder eine Wendung die man benutzt, um sich ein anderes Wort besser merken zu können
  18. sturmfrei (Adj.) – Zustand, das Haus für sich allein zu haben; Möglichkeit, ungehindert Besuch zu empfangen
  19. mucksmäuschenstill (Adj.) – absolut ruhig
  20. pietätlos (Adj.) – rücksichtslos
  21. arbiträr (Adj.) – willkürlich, beliebig
  22. moros (Adj.) – griesgrämig, missgelaunt, missmutig
  23. dekadent (Adj.) – ausschweifend, verschwenderisch, im kulturellen Niedergang begriffen
  24. redundant (Adj.) – als Information nicht notwendig, überflüssig
  25. obsolet (Adj.) – so, dass etwas nicht mehr gebraucht wird, da es veraltet ist

2 Comments on “25 schöne deutsche Wörter

Jessica
Mai 20, 2018 um 9:42 am

Mich würde interessieren mit welchen Hintergrundgedanken du dich für diese Wörter entschieden hast?! Haben sie eine besondere Bedeutung für dich? Haben sie dich geprägt?

Antworten
buchundwort
Mai 20, 2018 um 11:01 am

Ja, es ist wohl eine recht subjektive Liste und man könnte noch viele andere schöne Wörter finden. Auf diese hier bin ich aber einfach im Laufe der Zeit aufmerksam geworden – weil sie sich nicht direkt in eine andere Sprache übersetzen lassen (z.B. Schadenfreude), weil sie so ein schönes Bild malen (z.B. Fingerspitzengefühl) oder weil sie irgendwie lustig sind (Hexenschuss und Eselsbrücke). Manche mochte ich auch einfach vom Klang. 🙂

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.